Kanzleimarketing

Heilberufe

Mit der Niederlassung wird der zuvor angestellte Arzt bzw. Zahnarzt Unternehmer. Die meisten Ärzte haben jedoch während ihrer Ausbildung keine ausreichenden betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Grundlagen vermittelt bekommen. Die Kompetenz im Medizinberuf und die Kompetenz in finanziellen Dingen geht daher nicht immer Hand in Hand. Eine qualifizierte steuerrechtliche und betriebswirtschaftliche Beratung ist aber gerade in der Praxisgründungsphase erforderlich. Es gilt Fehler zu vermeiden die sich langfristig auswirken.

Die Reformen der Gesundheitspolitik erfordern auch vom bereits etablierten erfolgreichen Arzt Flexibilität und rasches Handeln, um sich an die veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen.

Die Änderungen im Gesundheitswesen betreffen sowohl Einnahmenseite (EBM 2000 PLUS/2005, Regelleistungsvolumen, integrierte Versorgung, Festzuschüsse beim Zahnersatz) als auch die Ausgabenseite. Durch gesetzliche Auflagen (z.B. Praxisgebühr, Hygieneschutzvorschriften/Infektionsschutz, elektronische Gesundheitskarte, Datenschutzbeauftragter, intern eingerichtetes Qualitätsmanagement, Maßnahmen zur Qualitätssicherung, Pflichtfortbildung/Röntgenkurse.) entstehen Kosten und durch den erhöhten Verwaltungsaufwand geht zusätzlich Behandlungszeit verloren.

Bereits geringe Umsatzrückgänge in Ihrer Arztpraxis können sich dramatisch auf Ihre freie Liquidität auswirken. Wir analysieren Ihre Praxiszahlen deshalb zeitnah (internes und externes Praxiscontrolling) und bereiten die Ergebnisse verständlich für Sie auf.

zum Seitenanfang
BECK • SCHICK • LAUK Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft nach dem PartGG Daimlerstraße 21 70372 Stuttgart Deutschland 0711 - 954 888 0 0711 - 954 888 88 www.bslk.de 48.806143 9.219004